Sie sind hier:

Infos/News | 5. Passbilder Bewerbungsbilder - warum?

5. Warum machst du auch Pass- und Bewerbungsbilder?

Zunächst einmal, weil die Menschen sie brauchen...

Und dann erlebe ich immer wieder, dass auf diese Weise erste Kontakte geknüpft werden und später weiterführende Fotosessions daraus entstehen können.

Passbilder können eine gute Gelegenheit sein, um die Art und Weise eines Fotografen kennenzulernen. Allerdings, Gestaltungsspielraum auf der fotografischen Seite gibt es hier amtlicherseits keinen mehr, denn auch für den Personalausweis müssen die Bilder nun biometrietauglich sein. - Und auch die Krankenkassen haben nach einer Unterbrechung erneut begonnen, die neuen Gesundheitskarten mit biometrischen Passbildern zu versehen.

-> Tipp: 2x2 Passbilder, d.h. einerseits zwei des notwendigen biometrisch aufgefassten Passbildes, andererseits zwei freundliche und ansprechend gestaltete zum geringen Aufpreis statt vier biometrische, die man in der Regel nicht benötigt.

Bewerbungsbilder hingegen sind im Anspruch ungeheuer gestiegen. Konnte man vor ca. 20 Jahren noch ein Automatenbild der Bewerbung hinzufügen, so ist es heute eine anspruchsvolle Portraitaufnahme, die Professionalität gekoppelt mit Natürlichkeit zeigen und Sympathien wecken soll. Ein gutes Bewerbungsbild wird fast schon zur „Eintrittskarte“, damit die Bewerbung überhaupt angesehen wird.

Dafür ist es wichtig, sich Zeit und Ruhe zu nehmen, um ansprechende Aufnahmen zu machen und aus Kundensicht eine vorteilhafte Wahl der Aufnahmen zu treffen. Schließlich ist auch von Bedeutung, ob und wenn ja, wie die Bewerbung bereits aufgebaut ist: Kommt das Bild zum Lebenslauf oder gibt es ein Deckblatt, auf dem das Bild positioniert werden soll usw.